Fahrradklima-Test 2016 – Wie fahrradfreundlich ist Mannheim?

Radfahren ist Trend – nicht nur in Mannheim, sondern in vielen anderen Städten und Gemeinden wurde in den letzten Jahren die Fahrradfreundlichkeit verbessert. Deshalb findet nach zwei Jahren nun erneut der bundesweite Fahrrad-Klimatest des ADFC und des Bundesverkehrsministeriums statt. Mithilfe eines Online-Fragebogens können Radfahrende noch bis zum 30. November die Fahrradfreundlichkeit ihrer Stadt bewerten.

Auch die Stadt Mannheim ruft zur Teilnahme auf, denn je mehr „Alltagsradler“ mitmachen, desto aussagekräftiger sind die Ergebnisse.

„Die Radfahrer sollen sich in Mannheim wohl fühlen“, erklärt Bürgermeister Lothar Quast das Ziel des 21-Punkte-Handlungsprogramm für mehr Radverkehr. „Rund 20 Prozent aller in einer Großstadt zurückgelegten Autofahrten könnten sofort und ohne Nachteile auch mit dem Fahrrad zurückgelegt werden.“

Beim letzten Fahrrad-Klimatest belegte Mannheim Platz 19 von 38 Großstädten über 200.000 Einwohnern. Seitdem hat die Stadt Mannheim kräftig in das Radnetz investiert. So wurde im laufenden Doppelhaushalt ein Rekordetat von zehn Millionen Euro für Verbesserungen bereitgestellt. Ob sich die Bemühungen in der öffentlichen Meinung widerspiegeln, zeigt die 27 Einzelfragen umfassende Umfrage. Viele Fragen zielen dabei auf das subjektive Empfinden des Einzelnen ab.

Stadt investiert weiter ins Mannheimer Radnetz
Bei einigen Fragen erwartet die Stadt Mannheim seit der letzten Umfrage deutliche Verbesserungen. So wurde mit dem VRNnextbike ein öffentliches Leihradsystem eingeführt, das in den kommenden Wochen um neue Stationen auf dem Lindenhofplatz, an der Johanniskirche sowie in der Neckarstadt-West an der Kreuzung Riedfeldstraße/Bürgermeister-Fuchs-Straße erweitert wird. Damit umfasst das Netz 37 Stationen im Mannheimer Stadtgebiet.

Ebenfalls wurde eine eigene Radwegweisung im gesamten Stadtgebiet südlich des Neckars umgesetzt und weitere Einbahnstraßen für Radfahrer geöffnet. Aktuell wird die weitere Öffnung von Einbahnstraßen in den unteren Innenstadt-Quadraten umgesetzt. Die wichtige Radverkehrsroute zwischen den G- und H-Quadraten für Radfahrende ist nun in beide Richtungen freigegeben. Zudem wird das Angebot an sicheren Fahrradabstellplätzen stetig erweitert. Im Bereich des Hauptbahnhofs wurden kürzlich 70 neue Fahrradbügel für 140 Abstellplätze eingerichtet, vor der Abendakademie werden zudem 20 weitere Abstell

plätze geschaffen.

Fahrradstadt Mannheim
„Das Fahrrad ist eines der großen Wachstums- und Zukunftsthemen“, betonte Quast. „Es ist erfreulich, dass das Fahrrad in Mannheim als vollwertiges Verkehrsmittel ernst genommen wird. Wir möchten daher als Stadt unseren Beitrag leisten, mehr Menschen für das Radfahren zu gewinnen, sowie ein fahrradfreundliches Klima zu schaffen.“ In Vorbereitung auf das Radjubiläum im Jahr 2017 ist Mannheim Schritt für Schritt auf dem Weg zu einer fahrradfreundlicheren Stadt.

Neben der bis zum Jahresende abgeschlossenen Großbaustelle Bismarckstraße und dem bis 2017 laufenden Umbau der Käfertaler Straße wird bis Ende des Monats auch ein weiteres wichtiges Projektpaket abgeschlossen sein. Insgesamt erhalten rund fünf Kilometer sanierungsbedürftige Radwege im gesamten Stadtgebiet eine neue Asphaltdecke aus einer dünnen Asphaltdeckschicht in Kaltbauweise. Ebenfalls in diesem Jahr beginnt der Umbau der Marktstraße mit verbesserter Radverkehrsführung. Ein weiteres Großprojekt im kommenden Jahr ist der Umbau der Berliner Straße zur Fahrradstraße.

Mannheim feiert im kommenden Jahr unter der Dachmarke „Monnem Bike – wo alles begann“ mit vielen Aktionen den 200. Geburtstag des Fahrrads. Im Mittelpunkt des Programms steht die Förderung der Radkultur in der Stadt.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.fahrradklima-test.de und www.mannheim.de/buerger-sein/radfahren-mannheim .

 

 

ADFC-RGB