Neujahrsempfang im Zeichen von 200 Jahren Fahrrad

Es war ein Auftakt nach Maß ins Jubiläumsjahr 200 Jahre Fahrrad: Mannheim hatte seinen Neujahrsempfang im Rosengarten unter das Motto Mobilität gestellt. Rund 10.000 Besucher kamen. Und viele guckten auch bei Monnem Bike vorbei, saßen auf dem Hochrad Probe oder brachten die Laufmaschine in Gang, ließen Carrera-Autos mit Muskelkraft sausen, informierten sich über die Veranstaltungen oder bewunderten das Mobile Cinema. Insgesamt 250 Vereine, Institutionen und öffentlichen Einrichtungen waren mit von der Partie und präsentierten die Vielfalt der Stadt.

Beim Festakt im Mozartsaal und später auch auf Ebene 3 gaben Musiker um Söhne-Mannheims-Kopf Michael Herberger einen Vorgeschmack auf das Fahrrad-Musical „Karl Drais – die treibende Kraft“, das am 4. Februar im Capitol Premiere feiern wird. Rino Galliano, Tim Al-Windawe, Jeannette Friedrich und Georg Veit intonierten nur mit Flügelbegleitung, aber umso inbrünstiger den Song vom Pferd, das so gar nichts frisst…

Deutlich wurde indes, dass bei aller Munterkeit im Musical, auch der Tiefsinn nicht zu kurz kommt. Dem geniale Erfinder Karl Drais fährt zwar mit Agathe eine erfundene „Monnemer Schlappgosch“ witzig in die Parade (mehr unter www.capitol-mannheim.de), doch es lässt sich erahnen, wie schwer das Erfinderleben des Karl Drais zwischen sprudelnden Ideen, engstirniger Bürokratie und obrigkeitshörigem Vater gewesen sein muss.

Oberbürgermeister Peter Kurz appellierte in seiner Neujahrsansprache für ein neue Miteinander der Stadtgesellschaft. Für ihn ist Mobilität weit mehr als eine Frage von Technik und Umwelt, sondern immer auch eine soziale Frage. Die Lebensqualität, so zitierte er den Stadtplaner und Bertha- und Carl-Benz-Preisträger Jan Gehl, sei daran zu messen, wie viele Acht- und 88-Jährige sich auf den Straßen tummelten.

Für Verena Bentele, Festrednerin und Beauftragte der Bundesregierung für Menschen mit Behinderung steht das Tandem als Schlüssel für die Teilhabe. Das kommt nicht von ungefähr, die Hochleistungssportlerin ist begeisterte Radfahrerin – kann dies als Blinde jedoch nur, wenn vorne ein Sehender lenkt. Dass eine der größten Erfindungen der Menschheit gelungen sei aus einem Mangel heraus, bedachte die Politikerin mit einem von ihr in Mannheim erfundenen Wort: der Haferimpuls.

Von den Theaterfreunden bis zur Pfadfinderin reichte der Reigen der Ausgezeichneten mit besonderem ehrenamtlichen Engagement. Mit dabei Gerhard Hüttmann, Kreisvorsitzender des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs, Ansprechpartner der Stadt zur Radverkehrsplanung und natürlich auch aktiv in Sachen Radjubiläum.

13

14

IMG_4272

IMG_4272