Der erste Bericht unseres STADTRADELN-STAR ist da – Frau Bühren teilt mit uns ihre Erfahrungen

Stadtradeln 2021 – Blogeintrag Woche 1

Am 14.06.2021 war es soweit und der Startschuss fürs STADTRADELN 2021 fiel. Meine erste STADTRADEL-Woche bestand aus mehreren Fahrradtouren, ein paar Fahrten ins Büro nach Speyer und zu einer Foodsharing-Abholung. Los ging es montags mit einer kleinen Feierabendtour nach Worms.

Da ich immer noch im Homeoffice arbeite, sind die Touren auf dem Rad eine gute Abwechslung zu Spaziergängen. Langsam kennt man die Umgebung und mit dem Rad kann man einfach schneller weitere Strecken zurücklegen und andere Orte sowie Wege entdecken. Dienstags unternahm ich eine kleine Radtour am Neckar entlang nach Ladenburg und wieder zurück. Wege an Flüssen finde ich im Sommer recht angenehm, da es dort manchmal kühler ist als in der Stadt. Außerdem sind die Strecken meistens gut befahrbar und schön.

Woche 1_1

Mittwochs ging es dann per Rad ins Büro nach Speyer. Ich fahre immer über Altrip und nutze dort die Fähre, um den Rhein einmal zu überqueren. Über den Rheinradweg gelange ich bis nach Speyer. Einfach der schönste Radweg ins Büro, meiner Meinung nach.

Woche 1_2

Zeitlich dauert dies ein wenig länger, als die Strecke mit dem öffentlichen Nahverkehr zurückzulegen. Aber mit dem Rad bin ich flexibler und die Luft ist deutlich besser als im Zug. Außerdem habe ich ein wenig Bewegung zum sonst eher sitzenden Büroalltag. Nach Feierabend radelte ich ins Sportiv zum Badminton spielen (das ist inzwischen wieder erlaubt – Gott sei Dank). Da ich noch nicht so oft von Speyer zum Limburgerhof gefahren bin, hatte ich mich anfangs etwas verfahren und musste mich dann sehr beeilen, aber es hat zeitlich alles gepasst. Nach dem Training fuhr ich mit dem Rad zurück nach Mannheim.

Am nächsten Tag nutzte ich erneut das Rad, um ins Büro zu kommen, da ich einen Termin vor Ort hatte (draußen mit Abstand). Die bis dahin erradelten Kilometer habe ich doch in den Beinen gemerkt, vor allem als der Gegenwind dazu kam. Aus diesem Grund beschloss ich, dass ich freitags nicht viel fahren werde und ich für eine große Tour am Samstag Kraft tanken werden. Einzig und allein ging es zur Foodsharing-Abholung am Freitag. Seit 2017 bin ich als Foodsaverin aktiv und rette Lebensmittel vor der Tonne – entweder zu Fuß oder mit dem Rad. Zu retten gibt es dabei meistens Obst, Gemüse und Backwaren. An dem Freitag konnte ich zusammen mit der Mitabholerin einige fertig zubereitete Speisen retten. Insgesamt bin ich dafür 8km gefahren.

Trotz der Hitze startete ich dann am Samstag die große, geplante Tour über Lampertheim (dort gibt es eine gute Eisdiele) nach Gernsheim und wieder zurück nach Mannheim. Die Strecke führte am Rhein bzw. über den Rheindeich an Wiesen und Feldern entlang.

Woche 1_3

Der Radweg war teilweise wirklich sehr gut ausgebaut und sah aus wie eine Ministraße. Ein guter Untergrund und keine Schlaglöcher und auch noch gut ausgeschildert – ein Traum. Es war so angenehm zu fahren und wie schön wäre es, wenn jeder Radweg so aussehen könnte.

Woche 1_4

Sonntags machte ich eine kleinere Tour über Ludwigshafen, Friesenheim zum Silbersee, um dort einmal um den Altrhein zu fahren. Links neben mir der Altrhein und rechts neben mir der Isenach Bach, in dem ich an einem Punkt ein paar Bieber beobachten konnte. Von dort ging es wieder zurück nach Mannheim und die erste Woche STADTRADELN war auch schon vorbei. Mal sehen was die nächsten Wochen noch so bringen und wie viele Kilometer am Ende auf dem Tacho stehen.

Woche 1_5

Ihr wollt noch mehr erfahren?

>>> hier geht´s zur Vorstellung unseres diesjährigen STADTRADELN-STARS

stadtradeln_logo